Westerwelle: Schwerer Brocken im Reise-Gepäck

Washington - Bei seinem 20-stündigen Washington-Besuch war Guido Westerwelle diese Woche mit schwerem Gepäck unterwegs. Im Koffer hatte er einen schweren Brocken für Hillary Clinton.

Als Gastgeschenk für seine US-Kollegin hatte der Außenminister einen Bildband über die Geschichte der Berliner Mauer dabei, der auch ein Original-Mauerstück enthält. Buch und Mauerstück wiegen zusammen 15 Kilogramm.

Mit dem 1989 Euro teuren Geschenk (“Die Mauer. The Wall. 1961-1992“) wollte sich Westerwelle 20 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung für die damalige Unterstützung der USA bedanken. Clinton war nach Angaben aus der deutschen Delegation sehr gerührt.

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

dpa 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare