Tote und Verletzte

Selbstmordanschlag auf Ministerium in Kabul

Kabul - Bei dem Selbstmordanschlag auf das afghanische Innenministerium in Kabul sind am Mittwoch mindestens vier Polizisten getötet worden.

Nach Angaben des Ministeriums trug der Angreifer eine Militäruniform und zündete seinen Sprengsatz am Eingangstor des Gebäudes. Vier Beamte seien getötet worden, sagte ein Ministeriumssprecher der Nachrichtenagentur AFP.

In Afghanistan findet am Samstag die erste Runde der Präsidentschaftswahl statt. Im Vorfeld der Abstimmung hatten die radikalislamischen Taliban ihre Angriffe verstärkt. Sie drohten damit, die Wahl zu boykottieren und gewaltsam zu stören. Wer für den Anschlag vom Mittwoch verantwortlich war, blieb zunächst unklar.

afp

Rubriklistenbild: © AFP/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare