Umfragetief: Unions-Politiker attackieren sich gegenseitig

Berlin - Die innerparteilichen Attacken in der Union nehmen zu. Saarlands Ministerpräsident Peter Müller (CDU) griff CSU-Chef Horst Seehofer an, weil dieser einen konservativeren Kurs fordert.

 “Wer sagt, wir wollen allein die Menschen halten, die uns immer schon gewählt haben, führt uns in eine Sackgasse“, sagte Müller dem Magazin “Stern“. Er verteidigte den Modernisierungskurs von Kanzlerin und Parteichefin Angela Merkel.

“Wir können uns in einer Gesellschaft, die sich ändert, nicht auf den status quo zurückziehen.“ Dennoch verlangte Müller mehr “CDU pur“ bei den Themen Heimat, Nation und dem Schutz des Lebens. Die Union war in einer Forsa-Umfrage erneut unter die 30- Prozent-Marke gerutscht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare