Polit-Größen schreiben ulkige Tweets

Özdemirs „Muttersprache“: Twitter-Trend verleitet Spitzenpolitiker zu Posts, die tief blicken lassen

+
Auch Grünen-Chef Cem Özdemir postete unter dem Hashtag #GreatestHits Vorurteile, die es über ihn gibt.

Auf Twitter verfassen einige deutsche Politiker unter dem Hashtag #GreatestHits merkwürdig anmutende Nachrichten. Das hat es mit dem Twitter-Trend auf sich.

Berlin/München - Ein neuer Twitter-Trend treibt deutsche Spitzenpolitiker dieser Tage zu kuriosen bis vielsagenden Postings: Unter dem Hashtag #GreatestHits posten derzeit zahllose Twitternutzer stereotype Filmtitel, die ihre Berufe beschreiben könnten. Entlehnt ist der kleine Hype der US-Zeichentrickserie „Die Simpsons“ - dort zählt die Figur Troy McClure, ein zweitklassiger Schauspieler, in seinen Anmoderationen in trashigen TV-Shows stets auf, in welchen Filmen und Sendungen er schon mitgespielt hat. 

Als Hommage an den ulkigen Simpson-Charakter hat sich in den USA ein Meme verbreitet, das nun auch nach Deutschland gekommen ist. Die Postings sind in der Regel identisch aufgebaut. Und geben Einblick in die Selbsteinschätzung von Spitzenpolitikern...

Twitter Trend: Cem Özdemir schreibt über seine Koteletten

Beispielsweise postete Grünen-Chef Cem Özdemir auf Twitter ziemlich schlagfertige Antworten auf Nachfragen zu seiner Muttersprache und seinen Koteletten, die er früher trug. Und auch politisch wurde Özdemir, er fordert den sofortigen Kohleausstieg - dabei zeigt sich der Politiker ziemlich selbstironisch. Eine wichtige Forderung als Klischee-Dauerbrenner zu klassifizieren spricht schließlich nicht für durchschlagenden politischen Erfolg bei der Umsetzung...

Außenminister Maas postet auf Twitter seine #GreatestHits: „Ja, diese Jacke trage ich privat.“

Auch Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) postete unter dem Hashtag einen Beitrag, den er mit den Worten „Guten Abend ich bin Außenminister“ einleitete. In dem Post schrieb er unter anderem folgenden „Greatest Hit“: „Ja, diese Jacke trage ich privat.“ Damit spielt er offenbar auf seine rockige Lederjacke an, die er im November 2018 auf einer Pressekonferenz trug. Wegen dieser wurde er sogar von einer eigenen Partei veralbert

Dorothee Bär via Twitter: „Klar geht ein Spatenstich mit 13 cm Absätzen.“

Wenn es um einen neuen Twitter-Trend geht, darf natürlich auch die Bundesministerin für Digitalisierung nicht fehlen. Dorothee Bär (CSU) zitierte sich selbst mit den Worten, dass für sie ein Spatenstich auch in Schuhen mit 13 Zentimeter hohen Absätzen kein Problem sei. Auch Bär zeigt sich in dem Post durchaus humorvoll, einer ihrer „Greatest Hits“ ist das berühmte Flugtaxi, mit dem Bär „heute nicht“ gekommen ist.

Manche Tweets der Bundesministerin für Digitalisierung gingen jedoch bereits daneben. Die CSU-Politiker hatte im November 2018 mit einer Twitter-Panne für Verwirrung gesorgt. Etwas weniger stark fiel die Pointe aktuell im Post von Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt aus - von einem Flop lässt sich allerdings noch nicht sprechen.

Auch Ämter und Behörden mischen übrigens mit. Ein Beispiel dafür lieferte ein IT-Spezialist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik - das Amt hatte zuletzt einen Skandal zu überstehen, die hier allerdings nicht thematisiert wurde.

Hashtag #GreatestHits: Politiker posten „Filmtitel“ auf Twitter

Allerdings reagierten einige Twitter-User irritiert auf die Tweets der Politiker. Die sehr persönlich wirkenden Tweets auf den sonst eher seriösen Twitter-Accounts der Politiker können tatsächlich etwas merkwürdig anmuten, wenn man von dem Hashtag noch nie gehört hat.

Auch die Europawahl wird in den sozialen Netzwerken diskutiert. Vor der Europawahl gibt es auf Twitter harte Regeln - wer einen falschen Witz macht, fliegt. Twitter rechtfertigt sich im Bundestag für Account-Blockaden – wirklich zufrieden scheint niemand zu sein.

sp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare