Sommer ruft Bundesregierung zu Kurskorrektur auf

+
Nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat DGB-Chef Michael Sommer die schwarz-gelbe Bundesregierung zu einem Kurswechsel aufgefordert.

Hamburg - Nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat DGB-Chef Michael Sommer die schwarz-gelbe Bundesregierung zu einem Kurswechsel aufgefordert.

“Ich erwarte von der Regierung energische Schritte zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer“, sagte der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes dem “Hamburger Abendblatt“. Es seien “drastische Maßnahmen notwendig, um den Spekulanten das Handwerk zu legen und die Verursacher der Krise an den Kosten der Krise zu beteiligen“, wurde er weiter zitiert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) persönlich müsse verhindern, dass sich “die FDP weiter als Schutzmacht der Spekulanten geriert“. Die Union müsse ihren Koalitionspartner “noch wesentlich stärker in die Schranken weisen als bisher“. Sommer legte dem amtierenden Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers (CDU) indirekt den Rücktritt nahe. “Es enttäuscht mich, dass es in Deutschland ganz offensichtlich Mode wird, nach einer schweren Wahlniederlage nicht zurückzutreten“, sagte er. Auf die Nachfrage, ob Rüttgers zurücktreten müsse, sagte er: “Das ist die Entscheidung seiner Partei.“

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare