Sellering gegen Soldaten-Vorträge in Schulen

+
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD)

Schwerin - Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat sich gegen Schulvorträge von Soldaten zum Afghanistan-Einsatz ausgesprochen.

“Es kann nicht sein, dass Soldatinnen und Soldaten in die Schulen geschickt werden, um einseitig für den Kriegseinsatz zu werben“, erklärte Sellering am Montag in Schwerin. Der SPD-Landeschef reagierte damit auf einen Vorschlag von Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU). Dieser hatte sich am Wochenende dafür ausgesprochen, dass Soldaten mit Einsatz-Erfahrung Schülern darüber berichten sollten.

Unsere Soldaten in Afghanistan

Unsere Soldaten in Afghanistan

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare