Seehofer will mehr Geld für Bundeswehrreform

München - CSU-Chef Horst Seehofer hat ein Abmildern der Sparvorgaben für das Verteidigungsministerium gefordert, um die Bundeswehrreform finanzieren zu können. Er will "Klarheit schaffen".

“Das ist ohne finanzielles Engagement verträglich wohl nicht zu schultern“, sagte der CSU-Chef am Montag vor Beginn einer CSU-Vorstandssitzung in München.

Über das Thema werde er mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) reden, “damit hier Klarheit geschaffen wird“.

Die drohende Schließung von Bundeswehrstandorten in Bayern führe zu Verunsicherung bei den Beschäftigten, sagte Seehofer. “Wir wollen, dass Sicherheitspolitik nicht nach Kassenlage gemacht wird.“ Allein in Bayern gebe es über 60 “eminent wichtige“ Standorte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare