Schleswig-Holstein billigt Rundfunkvertrag

Kiel - Als letztes Bundesland hat Schleswig-Holstein am Freitag dem 15. Rundfunkänderungsstaatsvertrag zugestimmt. Damit werden die Rundfunkgebühren künftig auf eine Zwangsabgabe für alle Haushalte umgestellt.

Der Kieler Landtag billigte mit breiter Mehrheit die erzielte Länder-Übereinkunft. Erst in der vergangenen Woche hatte der CDU-Koalitionspartner FDP „mit Zähneknirschen“ Bereitschaft zur Zustimmung in der Landtagssitzung signalisiert.

Lesen Sie dazu auch:

Rundfunkgebühren für alle: Das kommt auf Sie zu

Damit werden die Rundfunkgebühren künftig auf eine Haushaltsabgabe umgestellt. Ab 2013 wird für jeden Haushalt und Betrieb ein geräteunabhängiger Beitrag fällig werden. Als vorletztes Bundesland hatte in der vergangenen Woche der Landtag von Nordrhein-Westfalen die Reform der Rundfunkgebühren gebilligt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare