Rüttgers: Sparprogramm für NRW

+
Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers will nach der Wahl in NRW massiv sparen. Damit verfolgt er einen 10-Jahres-Plan.

Essen - Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers will nach der Wahl in NRW massiv sparen. Damit verfolgt er einen 10-Jahres-Plan.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat für den Fall seiner Wiederwahl harte Einsparungen angekündigt. Damit wolle er innerhalb von zehn Jahren das Ziel erreichen, der nächsten Generation keine neuen Schulden mehr zu hinterlassen, sagte der CDU-Politiker in einem Gespräch mit der “Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ laut Vorabmeldung.

“Alle Subventionen müssen auf den Prüfstand“, wurde Rüttgers zitiert. Eine ganze Reihe von Programmen und Fördermaßnahmen müssten eingefroren werden. Einzelheiten nannte er nicht. Für Bildung und Forschung solle allerdings weiterhin viel Geld ausgeben werden. Der Landtag wird in dem Bundesland am 9. Mai gewählt. Die Koalition aus CDU und FDP muss Umfragen zufolge um ihre Mehrheit bangen. 

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.