Papst-Rede: Minister spricht von "Kleingeist"

+
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich.

Berlin - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich kritisiert den Protest von Linken-, Grünen- und SPD-Abgeordneten gegen die Papstrede im Bundestag als “völlig unangemessen“.

 Dass einzelne Parlamentarier der Rede fernbleiben wollen, zeige “eine Mischung aus Hochmut und Kleingeist, aus Provinzialität und Überheblichkeit“, sagte der CSU-Politiker dem “Tagesspiegel“ (Mittwochausgabe).

Der Minister warf den Abgeordneten zugleich “Respektlosigkeit“ dem Bundestagspräsidenten gegenüber vor, der den Papst im Namen des Parlaments eingeladen habe.

Friedrich sprach sich für eine größere Rolle des Christentums in Deutschland aus. Der Papst gebe den Menschen mit der christlichen Botschaft Hoffnung, sagte der Minister, der evangelisch ist.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare