Papandreou: "Wir bringen unser Haus in Ordnung"

+
Griechenlands Ministerpräsident: Giorgos Papandreou.

Brüssel - Wegen der aktuellen Finanzkrise spart Griechenland nun auch bei der Militärparade zum Unabhängigkeitstag. Auf die Teilnahme von Panzern und Kampfflugzeugen wird verzichtet.

Nun fällt auch die Militärparade zum Unabhängigkeitstag demgriechischen Rotstift zum Opfer: Bei der Parade zum Unabhängigkeitstag am Donnerstag in Athen wird auf die Teilnahme von Panzern und Kampfflugzeugen verzichtet. Dasselbe gelte für eine weitere Parade im Oktober, erklärte das Verteidigungsministerium. Die Entscheidung spare rund fünf Millionen Euro ein, erklärten Ministeriumsvertreter im staatlichen Fernsehen.

"Werden unsere Probleme lösen"

Nach den Worten von Griechenlands Ministerpräsident Giorgos Papandreou fest entschlossen, seine eigenen Probleme zu lösen - unabhängig davon, welche Entscheidungen auf dem EU-Gipfel getroffen werden.  “Wir bringen unser Haus in Ordnung“, sagt er vor dem Auftakt des EU-Gipfels am Donnerstag in Brüssel. Man werde den eingeschlagenen Sparkurs fortsetzen. “Wir haben schon sehr wichtige Ergebnisse erzielt, wir sind auf dem richtigen Weg“, sagte Papandreou. Gleichwohl betonte er, die Schuldenkrise seines Staates sei “eine europäische Herausforderung“. “Wir müssen sicherstellen, dass wir die Eurozone absichern, dass wir die Währung stärken und den Euro in der Europäischen Union stabilisieren.“

DAPD

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare