1. come-on.de
  2. Politik

Laschet geht nach Bundestagswahl nach Berlin: Nachfolger in NRW gefunden?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Quasdorf

Bundestagswahl - Wahlparty CDU/CSU
Bundestagswahl_Wahlp_71087408.jpg © Michael Kappeler

In NRW wird eine Stelle als Ministerpräsident frei. Armin Laschet (CDU) wird wohl nicht mehr zurückkehren. Wer könnte diese Stelle nun übernehmen?

Update, Dienstag (29. September), 10 Uhr: NRW – In Sachen Nachfolge von Armin Laschet in NRW laufen viele Dinge auf Hendrik Wüst hinaus. Der aktuelle NRW-Verkehrsminister genießt laut Medienberichten großes Vertrauen des CDU-Landesvorstandes.

PolitikerArmin Laschet
Geboren18. Februar 1961 (Alter 60 Jahre), Aachen
Größe1,72 Meter
KinderJohannes Laschet, Eva Laschet, Julius Laschet

NRW: Laschet-Nachfolge – es läuft vieles auf Hendrik Wüst hinaus

Nach der Verfassung des Landes NRW kann der nächste Ministerpräsident in der Landtagssitzung am 26. Oktober bestimmt werden, die das Handelsblatt berichtet. Armin Laschet muss gleichzeitig sein Amt als Ministerpräsident niederlegen.

Erstmeldung, Montag (27. September): Es ist die historische Klatsche für die CDU: Bei der Bundestagswahl 2021 hat die Union so schlecht abgeschnitten* wie noch nie. Mit der SPD als Gewinnerpartei kann Armin Laschet (CDU) aber immer noch Bundeskanzler werden, berichtet RUHR24*. Aber wie geht es für ihn als Ministerpräsident in NRW weiter?

Armin Laschet (CDU): Union ist Verlierer bei Bundestagswahl – Ministerposten in NRW ist frei

Schon vor der Bundestagswahl war klar, dass Armin Laschet* nicht als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen* zurückkehren wird – er will in Berlin bleiben. Während nun also die letzten Wahlstimmen ausgezählt wurden, tickt auch die Uhr für Laschet in NRW (alle News aus NRW* bei RUHR24).

„Ende Oktober wählen wir einen neuen Landesvorstand, danach entscheiden wir über die Aufteilung für die Landtagswahl“, so Laschet am Donnerstag (23. September) gegenüber dem Magazin Focus. Es muss also bis zum nächsten Landesparteitag am 23. Oktober gewartet werden, bis eine Nachfolge bestimmt werden kann (alle News zur Bundestagswahl bei RUHR24).

Neuer Ministerpräsident in NRW: Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) hat einen Vorteil

Dort soll dann entschieden werden, wer neuer Landesparteichef wird und wer die Spitzenkandidatur für die Landtagswahl übernimmt. Die größten Chancen auf die beiden scheinen derweil Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) und Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) zu haben.

Entscheidender Vorteil von Wüst: Er könnte schon vorher als NRW-Übergangsministerpräsident erwählt werden, da er das Landtagsmandat besitzt. Allerdings hat die schwarz-gelbe-Koalition nur eine Ein-Stimmen-Mehrheit im Landtag. Armin Laschet wollte sich dagegen noch nicht festlegen: „Es gibt mehrere Kandidaten und Kandidatinnen, die geeignet sind.“

Video: Trotz Niederlage bei der Bundestagswahl 2021: Armin Laschet (CDU) will trotzdem Kanzler werden

Union verliert Bundestagswahl – bleibt Armin Laschet (CDU) trotzdem Ministerpräsident in NRW?

Ein Name, der nun immer wieder in den Vordergrund rückt, ist der von Innenminister Herbert Reul (CDU). Dieser soll im kommenden Jahr ein Landtagsmandat im Wahlkreis „Rheinisch-Bergischer Kreis II“ anstreben, berichtete die Rheinische Post am Freitag (24. September).

Von der CDU bestätigt ist das bisher noch nicht. Reul zumindest möchte sich bei der Entscheidung über eine Laschet-Nachfolge genügend Zeit lassen. Er wolle „mit aller Kraft dafür sorgen, dass es eine übereinstimmende Lösung gibt“, heißt es am Sonntagabend (26. September) in der Landeshauptstadt. „Es gibt überhaupt keinen Zeitdruck.“

Könnte Reul tatsächlich so ins Parlament einziehen, würde er für alle Ämter in NRW zur Verfügung stehen. Im Landtagswahljahr 2022 wäre er allerdings schon 70 Jahre alt. Wie der WDR berichtet, soll derweil in Parteikreisen vermutet werden, dass Armin Laschet im letzten Moment doch noch versuchen könnte, weiter Ministerpräsident in NRW zu bleiben. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare