Norwegen: Brüderle mahnt zur Ruhe

+

Bielefeld - FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle lehnt als Reaktion auf das Massaker in Norwegen voreilige Reaktionen in Deutschland ab.

Brüderle sagte der “Neuen Westfälischen“ in Bielefeld (Mittwochausgabe) mit Blick auf die Unions-Forderung nach einer Vorratsdatenspeicherung: “Wir sollten erstmal die Ermittlungsergebnisse der norwegischen Polizei abwarten.“

Norwegen trauert um die Opfer des Attentats

Norwegen trauert um die Opfer des Attentats

Der FDP-Politiker gab zu bedenken, es gebe in Norwegen seit April die Vorratsdatenspeicherung und der Anschlag habe trotzdem nicht verhindert werden können. In Deutschland werde zu schnell nach Gesetzesverschärfungen gerufen, sagte Brüderle und fügte hinzu: “Meist geschieht das durch die Hinterbänkler aus der zweiten und dritten Reihe.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare