Nach Kopfschuss: Giffords startet Reha

Zwölf Tage nachdem sie bei einem Attentat schwer verletzt wurde, kann die US-Abgeordnete Gabrielle Giffords mit der Reha beginnen. Ihre Ärzte teilten mit, die 40-Jährige könne wieder alleine stehen und versuche zu sprechen.

Die Ärzte der US-Abgeordneten teilten am Donnerstag mit, Giffords könne wieder alleine stehen und versuche zu sprechen. Am Freitag werde sie aus dem Universitätskrankenhaus in Tucson in eine Reha-Klinik in Texas verlegt. "Ich bin außerordentlich hoffnungsvoll, dass Gabrielle wieder völlig genesen wird", sagt ihr Ehemann Mark Kelly. "Sie ist eine starke Person, eine Kämpferin wie kein andere, die ich kenne. Ich bin daher äußerst zuversichtlich, dass sie in Kürze wieder an die Arbeit gehen wird."

Die schlimmsten Attentate auf Politiker

Nach Anschlag in den USA: Die schlimmsten Attentate auf Politiker

Der 40-jährigen Giffords war bei einer Wahlveranstaltung aus nächster Nähe in den Kopf geschossen worden. Sechs Menschen wurden getötet, 13 weitere verletzt, als der Täter anschließend um sich feuerte.

Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Arizona

Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Arizona

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare