Nach Eklat: Bundestag unterbricht Sitzung

Berlin - Der Bundestag hat seine Sitzung über die Hartz-IV-Sätze unterbrochen. Nach heftigen Worten von Sigmar Gabriel gab es Streit um die Rednerliste.

Die Beratung des Bundestages über den Gesetzentwurf zur Neuregelung der Hartz-IV-Sätze ist kurz vor der Schlussabstimmung unterbrochen worden. Die Linksfraktion hatte die Unterbrechung und die Einberufung des Ältestenrates beantragt.

Zuvor hatte sich unerwartet SPD-Chef Sigmar Gabriel auf die Liste der Redner in der Debatte über die Hartz-Reform setzen lassen und die Regierung heftig angegriffen. Daraufhin war Sozialministerin Ursula von der Leyen (CDU) noch einmal zur Entgegnung ans Rednerpult getreten. Sie redete in der Sitzung damit zum zweiten Mal. Das wiederum rief die Opposition auf den Plan. Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin protestierte lautstark und wurde von Vizepräsident Hermann Otto Solms (FDP) daraufhin zurechtgewiesen.

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare