Nach Attentat: Palin wehrt sich gegen Vorwurf der Hetze

+
Wehrt sich gegen den Vorwurf der Hetze: US-Politikerin Sarah Palin (Republikaner).

Anchorage - Die US-Republikanerin Sarah Palin hat sich am Mittwoch in einem Internet-Video gegen den Vorwurf der politischen Hetze zur Wehr gesetzt.

In einem achtminütigen Beitrag auf ihrer Facebook-Seite warf die ehemalige Vizepräsidentschaftskandidatin Journalisten und Kritikern vor, mit ihren “verwerflichen“ Kommentaren bezüglich des Attentats auf die Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords in Arizona nur den Hass gegen sie zu schüren. “Hitzige Debatten“ seien in den USA ein fester Bestandteil der politischen Tradition.

Sarah Palin: Kandidiert sie 2012 gegen Obama?

Sarah Palin: Kandidiert sie 2012 gegen Obama?

In vielen Medien wurde das Attentat mit sechs Toten am vergangenen Wochenende mit der “aggressiven Rhetorik“ in der amerikanischen Politik in Verbindung gebracht. Vor den Kongresswahlen im November hatte die Frontfrau der erzkonservativen Tea-Party-Bewegung Giffords Mandat als eines der wichtigsten “Ziele“ bezeichnet und deren Bezirk auf ihrer Internetseite in einem Fadenkreuz dargestellt. “Wir stehen auf Sarah Palins Abschussliste“, hatte Giffords damals gesagt. “Wenn Leute so etwas tun, muss ihnen klar sein, dass solche Aktionen Konsequenzen haben.“

dapd/479/bwu/ph

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare