Zu Besuch auf der Insel

Merkel zu Privataudienz bei Queen Elizabeth II.

Merkel und Queen
+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (l.) und Elizabeth II. während eines Empfangs im Buckingham Palace Anfang Dezember 2019.

Kanzlerin trifft britische Königin im Schloss Windsor. „Eine Ehre“, wie es aus dem Kanzleramt heißt. Geplant ist auch ein Gespräch mit dem biritschen Premier.

Berlin/London - Kanzlerin Angela Merkel wird an diesem Freitag von Königin Elizabeth II. zu einer Privataudienz empfangen.

Das Treffen auf dem königlichen Schloss Windsor nahe London am Nachmittag sei „eine Ehre, über die sich die Bundeskanzlerin sehr freut“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Auch der Buckingham-Palast bestätigte das Treffen zwischen der Regierungschefin und der 95-jährigen Monarchin.

Zudem ist ein Treffen der Kanzlerin mit dem britischen Premierminister Boris Johnson auf dessen Landsitz Chequers nordwestlich von London geplant. Merkel und Johnson hatten sich kürzlich beim G7-Gipfel im südwestenglischen Cornwall getroffen und dort auch unter vier Augen miteinander gesprochen.

Seibert sagte, der Besuch Merkels entspreche der Bedeutung der engen und partnerschaftlichen Beziehungen zu Großbritannien. Nach dem Brexit, dem Austritt des Landes aus der EU, den die Bundesregierung bedauere, aber anerkenne, sei das Bemühen, die deutsch-britischen Beziehungen zu vertiefen. Er rechne bei dem Gespräch Merkels mit Johnson mit der ganzen Bandbreite der bilateralen, europäischen und internationalen Themen. Auch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sowie die neue Dynamik durch die aggressivere Delta-Virusvariante würden Themen sein. Ebenso werde das Einreise-Thema eine Rolle spielen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare