Große Sicherheitsvorkehrungen

Medienbericht: Das plant Putin vor dem Treffen mit Angela Merkel

+
Merkel empfängt Putin am Samstagabend auf Schloss Meseberg zu Gesprächen über aktuelle außenpolitische Fragen.

Der russische Präsident Wladimir Putin trifft sich kommenden Samstag mit Angela Merkel. Zuvor hat er laut Medienberichten noch etwas anderes vor. 

Berlin - Enger Terminplan für Wladimir Putin am Samstag: Abends wird der russische Staatschef von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf Schloss Meseberg in Brandenburg empfangen, zuvor erwartet ihn offenbar Österreichs Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) bei ihrer Hochzeit in der Steiermark. Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA am Mittwoch berichtete, bereite man sich am Hochzeitsort auf hochrangigen Besuch vor.

Große Sicherheitsvorkehrungen vor Hochzeit von rechtspopulistischer Politikerin

Auch die "Kronen Zeitung" berichtet demnach unter Berufung auf anonyme Quellen und mit Verweis auf "detaillierte Sicherheitsbesprechungen" des Einsatzkommandos der Cobra von einem bevorstehenden Putin-Besuch bei der Hochzeit der rechtspopulistischen Politikerin. Die 53-jährige Kneissl heiratet laut APA am Samstag den steirischen Unternehmer Wolfgang Meilinger.

Merkel empfängt Putin am Samstagabend auf Schloss Meseberg zu Gesprächen über aktuelle außenpolitische Fragen wie die Konflikte in Syrien und der Ost-Ukraine. Auch über Energiethemen wie die umstrittene Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 wollen Merkel und Putin sprechen. Die Beziehungen zu Russland sind derzeit angespannt.

Auch interessant: Trump plant Treffen mit Putin 2019

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare