Verlässt der CDU-Politiker Niedersachsen?

McAllister will nicht Oppositionsführer werden

+
Der bisherige niedersächsische Ministerpräsident David McAllister

Berlin - Der bisherige niedersächsische Ministerpräsident David McAllister (CDU) will nach der Niederlage bei der Landtagswahl nicht Oppositionsführer werden.

Er gehe davon aus, dass der amtierende Fraktionsvorsitzende Björn Thümler am Dienstag wiedergewählt werde, sagte McAllister am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel in Berlin.

Auf die Frage, ob er einen Wechsel in die Bundespolitik plane, ging McAllister nicht ein. Er verwies darauf, dass er noch bis Mitte Februar Regierungschef in Niedersachsen sei. Merkel machte deutlich, dass sie trotz der Wahlschlappe große Stücke auf McAllister hält. „Er gehört zu den besten, fähigsten Köpfen in der Union.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare