Mit Spannung erwartete Rede

May: So soll die Partnerschaft mit der EU nach dem Brexit funktionieren

Die britische Premierministerin Theresa May wird sich kommende Woche in einer Rede zur Partnerschaft ihres Landes mit der EU nach dem Brexit äußern.

London - Das teilte Mays Büro nach einer achtstündigen Sitzung der Regierungschefin mit ihren wichtigsten Ministern auf ihrem Landsitz Chequers bei London am Donnerstag mit. Die Rede wird May demnach nach Rücksprache mit ihrem gesamten Kabinett halten. Die Kabinettssitzung findet gewöhnlich am Dienstag statt.

Teilnehmer des Treffens in Chequers waren unter anderen Außenminister Boris Johnson, Befürworter eines klaren Bruchs mit der Europäischen Union, und Finanzminister Philip Hammond, der für eine engere Bindung an Brüssel eintritt. Ein Sprecher von Downing Street sagte, Diskussionsthemen seien der Autosektor, die Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie der digitale Handel gewesen.

Die EU-Staats- und Regierungschefs beraten am Freitag auf ihrem Brüsseler Gipfeltreffen über den ersten mehrjährigen Finanzrahmen der Europäischen Union nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus dem Staatenverbund. Der Brexit ist für März 2019 vorgesehen.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare