Polit-Talk im Zweiten

Markus Lanz (ZDF) outet Wolfgang Kubicki als „Hobby-Epidemiologen“ – FDP-Mann ganz aus dem Corona-Häuschen

Ein sichtlich gelangweilter Wolfgang Kubicki (FDP) sitzt in der Hamburger Runde von ZDF-Moderator Markus Lanz.
+
Sichtlich gelangweilt von den Fragen des ZDF-Moderators Markus Lanz: FDPler Wolfgang Kubicki lässt sich nicht aus der Reserve locken. (Screenshot)

Bunte Themenvielfalt in der Hamburger Runde von ZDF-Moderator Markus Lanz. Es wird über das Coronavirus-Sars-Cov-2, Rassismus im Allgemeinen und die gegenwärtige Situation in den USA gesprochen. Meinungsverschiedenheiten garantiert.

Hamburg/Altona – In der Markus Lanz*-Ausgabe von Mittwoch, 4. Juni 2020 sind FDP-Politiker Wolfgang Kubicki, Filmemacherin Mo Asumang, die Journalistin Melinda Crane und Physiker Dirk Brockmann im Studio in Hamburg*-Altona zu Gast. Thematisiert werden das Coronavirus-Sars-Cov-2*, die bürgerkriegsähnlichen Zustände in den USA und Rassismus. Im Fokus: der 68-jährige Kubicki.

Der FDP-Vize Wolfgang Kubicki wird direkt zu Beginn in der kurzen Vorstellungsrunde von ZDF-Moderator Markus Lanz als „sympathischer Hobby-Epidemiologe“ vorgestellt. Von da an hat der italienische Talkmaster den 68-Jährigen auch auf dem Kieker und versucht ihm im Verlauf der Sendung immer wieder aus der Reserve zu locken. Denn egal ob Coronavirus-Sars-Cov-2-Krise oder die Polizeigewalt in den USA – Kubicki hat zu jedem Thema etwas zu sagen*. Sehr zur Freude von Lanz. Eingehend analysiert 24hamburg.de diesen Talk und weitere ZDF-Markus-Lanz-Sendungen*.

* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare