Stuttgart 21: Dieser Ex-Politiker soll vermitteln 

+
Heiner Geißler soll im Streitfall Stuttgart 21 schlichten

Stuttgart - Der frühere CDU-Generalsekretär Heiner Geißler soll im Konflikt um das Bahnprojekt Stuttgart 21 vermitteln. Ministerpräsident Stefan Mappus ist zuversichtlich.

Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) schlug den 80-Jährigen am Mittwoch in seiner Regierungserklärung im Landtag als Mittelsmann zwischen Gegnern und Befürwortern vor: “Ich bin davon überzeugt, dass es ihm gelingt, einen guten Gesprächsfaden zu knüpfen.“ Geißler kenne das Land und genieße Ansehen über Parteigrenzen hinweg.

Stuttgart 21: Wasserwerfer gegen Demonstranten

Stuttgart 21: Wasserwerfer gegen Demonstranten

Mappus zeigte sich zuversichtlich, dass es einen Weg zur Versöhnung gebe: “Um zusätzliches Vertrauen aufzubauen, führt dieser Weg aus meiner Sicht über einen unparteiischen Vermittler, der alle Seiten einbezieht - ohne Vorbedingungen, so wie ich es mehrfach vorgeschlagen hatte.“

Der ehemalige Bundesminister gilt in der CDU als Querkopf und ist Mitglied der globalisierungskritischen Organisation Attac. Die baden- württembergischen Grünen hatten den erfahrenen Schlichter von Tarifkonflikten zuerst ins Gespräch gebracht.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare