De Maizière:Kampfkraft in Afghanistan nicht reduzieren

+
Verteidigunsminister Thomas De Maizière will die Kampfkraft in Afghanistan nicht reduzieren.

Hamburg - Trotz des geplanten Truppenabzugs will Verteidigungsminister Thomas de Maizière die Kampfkraft der Bundeswehr in Afghanistan aufrechterhalten.

“Wir werden einen robusten Anteil für die unruhigen Regionen in unserem Kommandobereich weiter brauchen“, sagte de Maizière “Spiegel Online“ am Freitag.

KSK: Die härtesten Kämpfer der Bundeswehr

KSK: Das ist die Elite-Einheit der Bundeswehr

Für das kommende Jahr habe er “eine leichte Ausdünnung in allen Truppenteilen und eine Rücknahme von wenig genutzten Fähigkeiten“ angeordnet, sagte er. Dadurch könne die angepeilte Reduzierung des Kontingents von 5.350 auf 4.900 Mann erreicht werden. Zudem warnte de Maizière vor zu optimistischen Szenarien für den Abzug und mahnte Präsident Hamid Karsai, zugesagte Reformen einzuhalten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare