Linkspartei-Chef Ernst spricht von Wahlbetrug

+
Linkspartei-Chef Klaus Ernst wirft Bundeskanzlerin Angela Merkel Wahlbetrug vor.

Berlin - Angesichts geplanter Kürzungen von Sozialausgaben hat Linkspartei-Chef Klaus Ernst der Bundesregierung Wahlbetrug vorgeworfen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel müsse eingestehen, dass sie die Wähler betrogen habe, sagte Ernst am Samstag. Vor der Bundestagswahl habe Merkel mehrfach geleugnet, dass Schwarz-Gelb einen Sozialabbau plane. “Dabei lagen die Giftlisten schon kurz nach der Bundestagswahl fertig auf den Tischen der Unterhändler des Koalitionsvertrags“, klagte Ernst.

Das ist die neue Linken-Führung

Das ist die Linken-Führung

Kürzungen von Sozialleistungen müssten “zum Tabu erklärt“ werden. Merkel hatte am Samstag eine Kürzung von Sozialausgaben angekündigt. Ziel sei es, die Strukturen effizienter zu machen, sagte sie, nannte aber keine Einzelheiten. Nach tagelangem Koalitionsstreit tritt das Kabinett am (morgigen) Sonntag zu seiner mit Spannung erwarteten Haushaltsklausur zusammen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare