Linke nominiert eigenen Präsidenten-Kandidaten

+
Die Linke will einen eigenen Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl nominieren.

Berlin - Die Linke will einen eigenen Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl am 30. Juni nominieren.

Die Vorsitzenden Klaus Ernst und Gesine Lötzsch wollen den Parteigremien ein solches Vorgehen vorschlagen, wie die Nachrichtenagentur dpa am Donnerstagabend aus Parteikreisen erfuhr. Ein Name wurde allerdings noch nicht genannt.

Das ist die neue Linken-Führung

Das ist die Linken-Führung

In “den nächsten Tagen“ werde ein geeigneter Kandidat gesucht, hieß es. Den Kandidaten von SPD und Grünen, den früheren DDR-Bürgerrechtler Joachim Gauck, lehnt die Linke ebenso ab wie den schwarz-gelben Kandidaten Christian Wulff.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare