Linke-Chef gegen Parteispenden von Firmen

+
Link-Chef Klaus Ernst

Berlin - Nach dem Bekanntwerden einer Spende des Waffenproduzenten Heckler & Koch an die FDP fordert der Vorsitzende der Linkspartei, Klaus Ernst, ein Verbot von Parteispenden durch Unternehmen und Wirtschaftsverbände.

Die Spende soll im Zusammenhang mit Lieferungen des Waffenherstellers nach Mexiko gestanden haben. Das Gebaren der FDP werde immer mehr zur Belastung für die Demokratie, erklärte Ernst am Samstag in Berlin. “Die Bürger bekommen zu Recht den Eindruck, dass man bei der FDP für Geld alles kaufen kann. Das ist fatal und beschädigt das Vertrauen in alle Parteien.“

Wegen des Verdachts der Bestechung von Amtsträgern hatte die Stuttgarter Staatsanwaltschaft Anfang November Geschäftsräume des Rüstungskonzerns sowie Privaträume durchsucht.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare