1. come-on.de
  2. Politik

Landtagswahl: Vorläufiges amtliches Ergebnis – CDU stärkste Kraft – Schlappe für SPD

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Kommentare

Landtagswahl NRW: Die CDU hat mit deutlichem Abstand den Wahlsieg eingefahren. Die SPD ist historisch schlecht, gibt aber noch nicht auf. Es kommt auf die Grünen an.

Update vom 16. Mai, 06:15 Uhr: Der Landeswahlleiter hat das vorläufige Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 15. Mai 2022 verkündet. Demnach hat die CDU die meisten Stimmen geholt, zweitstärkste Kraft ist die SPD – sie erreichte jedoch ein historisch schlechtes Ergebnis. Das vorläufige Ergebnis im Einzelnen:

ErststimmeZweitstimmeSitzverteilung
CDU36,6 %35,7 %76, davon 6 Überhangmandate
SPD29,4 %26,7 %56, davon 4 Ausgleichsmandate
Grüne17,8 %18,2 %39, davon 3 Ausgleichsmandate
FDP5,5 %5,9 %12, kein Ausgleichsmandat
AfD5,2 %5,4 %12, davon 1 Ausgleichsmandat
Die Linke2,3 %2,1 %
Andere3,4 %6,1 %

„.Der Landeswahlausschuss wird das endgültige amtliche Ergebnis der Landtagswahl 2022 voraussichtlich am Montag, dem 30. Mai 2022, in einer öffentlichen Sitzung im Landtagsgebäude in Düsseldorf feststellen“, so der Landeswahlleiter. Wie nun klar ist, lag die Wahlbeteiligung in NRW bei nur 55,5 Prozent und erreichte damit ein historisches Tief. Im Jahr 2017 gaben 65,2 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab.

Landtagswahl NRW: SPD-Regierung trotz Wahlpleite? Kuschaty ist „bereit“

Update 16. Mai, 00:05 Uhr: Es war ein wahrhaft historischer Tag für Nordrhein-Westfalen. Das beste Wahl-Ergebnis für die Grünen, das schlechteste für die SPD und die niedrigste Wahlbeteiligung jemals. Der große Gewinner lautete am Ende die CDU, die mit fast 36 Prozent einen überraschend deutlichen Wahlsieg einfuhren. Einen herben Schlag gab es derweil für die FDP, die nach einem Rekordergebnis bei der NRW-Landtagswahl 2017 nur knapp den Wiedereinzug ins Düsseldorfer Parlament schafften. Ähnlich knapp war es für die AfD, die aber letztlich auch im 18. Landtag von Nordrhein-Westfalen vertreten sein wird. Weiterhin nicht dabei ist Die Linke, die wohl deutlich an der Fünf-Prozent-Hürde scheiterte.

Doch überraschenderweise ist die Frage nach der Führung der neuen Landesregierung und damit auch das Amt des zukünftigen Ministerpräsidenten gar nicht so klar, wie es scheinen mag. Zwar war die NRW-Wahl auch eine klare Ohrfeige an SPD-Kanzler Scholz, doch die Partei will sich noch nicht komplett geschlagen geben. Spitzenkandidat Thomas Kutschaty ist offen für Koalitions-Verhandlungen. Doch Grünen-Chefin Mona Neubaur zeigt sich bereits offen für Schwarz-Grün, wohl auch der favorisierten Konstellation vom aktuellen und womöglich zukünftigen NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst.

Landtagswahl NRW: Ergebnis – Hochrechnung (ARD) von 00:29 Uhr

ARD/infratest dimapCDUSPDGrüneFDPAfDLinkeSonstige
00:29 Uhr35,7 %26,7 %18,2 %5,9 %5,4 %2 %6,1 %

NRW Wahl: Alle Ergebnisse im Überblick

Landtagswahl NRW: Thomas Kutschaty gibt nicht auf – „bereit“ für Koalitions-Verhandlungen

Update, 23:28 Uhr: Trotz des historisch schlechten Ergebnisses der SPD bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hält sich Spitzenkandidat Thomas Kutschaty für Koalitionsgespräche bereit. „Ich bin bereit“, bekräftigte Kutschaty am Sonntagabend bei der Wahlparty der SPD in Düsseldorf. Der Sieg der CDU und das starke Ergebnis der Grünen bedeuteten „noch nicht automatisch, dass es auch zu einer Regierungsbildung zwischen beiden kommt“, sagte der NRW-SPD-Chef. „Deswegen werden wir in den nächsten Tagen noch mal Gespräche führen.“ Es seien „durchaus noch andere Optionen denkbar“.

NRW Wahl: FDP scheitert auch wegen Schulministerium

Update, 23:00 Uhr: Umfragen von Institut Infratest dimap nach der NRW-Wahl zeigen, dass die FDP vor allem durch das Thema Bildung stark an Zustimmung verloren haben könnte. Rund 66 Prozent der Befragten gaben gegenüber an, dass das von Yvonne Gebauer (FDP) geführte Schulministerium in der Corona-Pandemie versagt habe.

Landtagswahl NRW: FDP-Spitzenkandidat Joachim Stamp scheitert im Wahlkreis

Update, 22:00 Uhr: Neben der Schlappe für die FDP im Land hat Spitzenkandidat Joachim Stamp auch in seinem Wahlkreis in Bonn deutlich Stimmen eingebüßt. Nach Auszählung fast aller Wahlbezirke erhielt der Familienminister und stellvertretende Ministerpräsident knapp 9 Prozent der Erststimmen, wie die Stadt am Sonntagabend auf ihrer Internet-Seite mitteilte. 2017 hatte Stamps Ergebnis noch bei 14,3 Prozent gelegen.

NRW Wahl: Kutschaty macht vielsagende Anspielung

Update, 21:18 Uhr: Nach der Landtagswahl in NRW ist nun die spannendste Frage: Welche Koalition wird zukünftig die Landesregierung stellen? Aufgrund des starken Ergebnisses, Hendrik Wüst den Regierungsauftrag klar bei der CDU. Trotz der Schlappe machte Thomas Kutschaty im ZDF-TV-Studio am Sonntagabend jedoch eine Anspielung auf eine Regierung ohne die Christdemokraten. Schwarz-Gelb sei laut ihm klar abgewählt und man müsste jetzt schauen, „wie eine neue Mehrheit im Landtag zustande kommt“. Theoretisch hätte auch eine Ampel-Koalition aus SPD, Grüne und FDP eben jene Mehrheit.

Landtagswahl NRW: CDU-Sieg dank Senioren – Verluste bei jungen Wählern

Update, 20:43 Uhr: Im Zuge der zunehmenden Stimmenauszählungen gibt es auch erste weitere Daten zur NRW-Wahl. Unter anderem, wie gut oder schlecht die CDU bei verschiedenen Altersgruppen abgeschnitten hat. Bei der Wählerschaft ab 45 Jahren kann die Partei von Hendrik Wüst durchweg Stimmen hinzugewinnen. Den größten Erfolg gibt es bei den Menschen ab 70 Jahren, wo die Christdemokraten auf ganze 50 Prozent kommen. Ganz anders sieht das Bild aber bei jungen Menschen bis 34 Jahren aus. Sowohl bei der 18 bis 24-Jährigen (-4) als auch den 25- bis 34-Jährigen (-3) verliert die CDU Zustimmung. Bei der Wählerschaft zwischen 35 und 44 gibt es keine Veränderung.

NRW Wahl: Grüne halten sich alle Koalitions-Optionen offen

Update, 20:22 Uhr: Die Bundes-Grünen können sich nach Angaben ihrer politischen Geschäftsführerin Emily Büning in Nordrhein-Westfalen eine Koalition sowohl mit der CDU als auch mit SPD und FDP vorstellen. Büning sagte am Sonntagabend im ZDF: „Wir werden jetzt Gespräche führen in den nächsten Tagen und ausloten, (...) in welcher Koalition wir die meisten grünen Inhalte umsetzen können.“ Das habe Priorität.

In der Bundesregierung sei man derzeit in einem „sehr konstruktiven Verhältnis“ mit der SPD und der FDP. „Wir sehen in NRW, dass wir jetzt einen Auftrag haben, da eine Koalition auszuloten“, fügte Büning hinzu. „Das können wir uns sowohl mit der CDU als auch mit SPD und FDP vorstellen, je nachdem, wo wir die grünen Inhalte umsetzen.“

Landtagswahl NRW: Wahlbeteiligung wohl auf Rekord-Tief

Update, 20:11 Uhr: Die Wahlbeteiligung bei der NRW-Wahl könnte 2022 ein historisches Tief erreichen. Derzeit wird diese auf rund 56 Prozent prognostiziert. Den bisher niedrigsten Wert gab es 2000 als 56,7 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgaben. NRW-Landtagswahl 2017 lag die Wahlbeteilugung noch bei 65,2 Prozent.

NRW Wahl: Die Linke vor „existenzieller Umbruchsituation“

Update, 20:05 Uhr: Mit rund zwei Prozent hat Die Linke den Einzug in den NRW-Landtag klar verpasst. „An dem Ergebnis gibt es nichts schönzureden“, sagte Spitzenkandidatin Carolin Butterwegge in einem Facebook-Post. „Wir stehen vor einer existenziellen Umbruchsituation“, schrieb Landessprecherin Nina Eumann.

NRW-Wahl: SPD-Generalsekretärin sieht Regierungsauftrag bei CDU

Update, 19:35 Uhr: Die nordrhein-westfälische SPD-Generalsekretärin Nadja Lüders sieht nach der Landtagswahl in dem Bundesland den Regierungsauftrag zunächst bei CDU und Grünen. „Natürlich liegt der Regierungsauftrag bei CDU und den Grünen, denen ich herzlich zu dem Erfolg, insbesondere den Grünen, gratuliere. Aber wir sind bereit für Gespräche“, sagte Lüders am Sonntag dem WDR.

Update, 19:20 Uhr: Die nächste ARD-Hochrechnung ist da:

NRW-Wahl: Hendrik Wüst will für Koalition mit „allen demokratischen Parteien“ reden

Update, 18:57 Uhr: Hendrik Wüst hat sich im Zuge des absehbaren Wahlsieges der CDU zum weiteren Vorgehen geäußert. Er würde als klarer Wahlsieger auf „die demokratischen Parteien zugehen.“ Er würde nun „alles dafür tun, dass unser Land gut durch diese schwierige Zeit kommt & verlässlich regiert wird.“

NRW Wahl: Kutschaty sieht trotz Niederlage ein Ziel erfüllt

Update, 18:40 Uhr: Nun redet auch Thomas Kutschaty: „Das Ergebnis ist leider nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben“, sagt SPD-Spitzenkandidat, der danach CDU und Grünen gratuliert. „Unser Ergebnis liegt unter unseren Erwartungen. Wir wollten stärkste Partei werden, das ist uns nicht gelungen. Aber ein weiteres Ziel, Schwarz-Gelb abzuwählen, ist uns gelungen. Schwarz-Gelb hat keine Mehrheit in NRW mehr.“

Landtagswahl NRW: Erste Hochrechnung bestätigt Prognose-Bild

Update, 18:36 Uhr: Die erste Hochrechnung der ARD ist da:

Update, 18:34 Uhr: Hendrik Wüst tritt nun vor die Kameras. „Wählerinnen und Wähler haben klar entschieden. Wir, die CDU in NRW haben diese Wahl klar gewonnen“, sagt der CDU-Spitzenkandidat.

Landtagswahl in NRW 2022: So sind die ersten Prognosen

Update, 18:04: Und so sieht die Prognose von ZDF aus:

Update, 18:00 Uhr: Die erste Prognose zur Landtagswahl in NRW ist da:

Landtagswahl in NRW: Ergebnisse und Kandidaten in Köln, Düsseldorf, Bonn, Duisburg, Aachen

NRW Wahl 2022: Kandidaten, Prognose, Ergebnisse – alle wichtigen Infos

IDRZW-Montage: Links der NRW-Landtag in Düsseldorf, mittig eine Flagge des Landes NRW und rechts ein Stimmzettel wird in die Wahlurne geworfen.
Am 15. Mai 2022 findet in Nordrhein-Westfalen die Landtagswahl 2022 statt. (IDRZW-Montage) © Jochen Tack/Imago & Future Image/Imago & Oliver Berg/dpa

Erstmeldung vom 14. Mai, 10:30 Uhr: Düsseldorf – Die Landtagswahl in NRW ist nach der Bundestagswahl wohl einer der wichtigsten Volksabstimmungen in ganz Deutschland. Am Sonntag, 15. Mai 2022, sind 13,2 Millionen Menschen im bevölkerungsreichsten Bundesland aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Es geht um die Bestimmung des 18. Landtag von Nordrhein-Westfalen und somit auch indirekt um die einer neuen Landesregierung – dafür kommen mehrere Koalitionen infrage.

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2022
Was?Volkswahl zum 18. Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen
Datum15. Mai 2022
OrtNordrhein-Westfalen, Deutschland

(os mit dpa) Tipp: Fair und verlässlich informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant

Kommentare