Kundus: Bundeswehr rüstet auf

+
Angesichts der eskalierenden Gewalt rüstet die Bundeswehr in Kundus auf. Das kündigte Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg bei einem Truppenbesuch in Masar-i-Scharif an.

Masar-i-Scharif - Angesichts der eskalierenden Gewalt rüstet die Bundeswehr in Kundus auf. Das kündigte Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg bei einem Truppenbesuch in Masar-i-Scharif an.

Lesen Sie auch:

Guttenberg: Truppenbesuch in Afghanistan

“So schnell wie möglich" sollen zwei Panzerhaubitzen 2000 nach Kundus verlegt werden. Zudem sollen der Truppe dort TOW-Panzerabwehrraketen sowie zusätzliche Schützenpanzer vom Typ Marder zur Verfügung gestellt werden. Die Panzerhaubitze ist ein schweres Artilleriegeschütz, das vom Feldlager aus Ziele in einem Umkreis von 40 Kilometern auf 20 bis 30 Meter genau treffen kann. Sie wird etwa von den Niederländern in Südafghanistan eingesetzt.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare