Solarförderung: Kürzung beschlossene Sache

Berlin - Der Umweltausschuss hat entschieden: Der Kürzung der Solarförderung steht nichts mehr im Wege. Sie tritt zum 1. Juli in Kraft.

Der Umweltausschuss billigte am Mittwoch gegen die Stimmen der Opposition von SPD, Grünen und Linksfraktion die Senkung der von den Stromverbrauchern zu zahlenden Vergütung für Solaranlagen auf Dächern um weitere 16 Prozent.

Zurückgenommen wird die Vergütung auch für Freiflächen. Ackerflächen werden künftig nicht mehr gefördert. Einen erhöhten Bonus von 8 Cent je Kilowattstunde gibt es für selbstverbrauchten Strom von Dachanlagen. Die Verabschiedung an diesem Donnerstag im Bundesrat gilt als sicher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare