Künast will Autoverkehr begrenzen

+
Begrenzt werden soll nach dem Willen der Grünen-Vorsitzenden Renate Künast das Verkehrsaufkommen in Deutschland.

Hamburg - Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Renate Künast, hat sich für eine Beschränkung des Autoverkehrs ausgesprochen. Wie die Öko-Politikerin beim Verkehr auf die Bremse treten will:

“Es kann kein unbegrenztes Wachstum des Autoverkehrs geben, sonst erstickt er an sich selbst“, sagte Künast dem “Hamburger Abendblatt“ (Samstagausgabe). Mit einem besseren Bus- und Bahnverkehr und mit sparsameren Autos müsse Mobilität für alle nachhaltig gesichert werden, fügte Künast hinzu. Im Übrigen könnten die heutigen Jobs im Automobilsektor nur mit mehr Elektroautos und neuen Mobilitätskonzepten gehalten werden.

Damit stellte sich die Berliner Spitzenkandidatin der Grünen hinter den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne), der für kritische Äußerungen zum Auto attackiert worden war. Kretschmann habe auf etwas “sehr Grundsätzliches und zugleich Banales hingewiesen“, sagte Künast. Dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel hielt sie entgegen: “Die Grünen haben Sonne im Herzen, die SPD hat Benzin im Blut. Aber irgendwann wird es kein Benzin mehr geben.“

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare