Japan erhöht Tabaksteuer um 40 Prozent

Tokio - Japanische Raucher müssen demnächst für den blauen Dunst tiefer in die Tasche greifen: Die Tabaksteuer wird um 40 Prozent erhöht, der Preis steigt bei den meisten Zigarettenmarken deshalb um ein Drittel.

Lesen Sie auch:

Zigaretten in Deutschland bald noch teurer?

Nach Angaben der Gesundheits- und Finanzministerien vom Freitag in Tokio sollen damit in erster Linie die öffentliche Gesundheit gefördert und Raucher dazu gebracht werden, mit dem Rauchen aufzuhören. Im ersten Jahr werde die Erhöhung aber auch noch gut 63,1 Milliarden Yen (554 Millionen Euro) in die Staatskassen bringen, erwartet der Fiskus.

Der Preis für eine Schachtel Zigaretten steigt auf 410 Yen (3,60 Euro). Nach Angaben des größten japanischen Zigarettenherstellers Japan Tobacco rauchen 36,6 Prozent der japanischen Männer, 50 Prozent weniger als vor zehn Jahren. Von den Frauen rauchen 12,1 Prozent.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare