Irland-Hilfspaket steht - Letztes Wort haben EU-Finanzminister

+
Irlands Premierminister Brian Cowen

Brüssel - Das internationale Hilfspaket für das hoch verschuldete Irland steht. Irlands Premierminister Brian Cowen hatte den Umfang der benötigten Hilfe auf voraussichtlich 85 Milliarden Euro beziffert.

EU-Diplomaten berichteten am Sonntag in Brüssel, eine Arbeitsgruppe aus Europäischer Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) habe die technischen Vorbereitungen für die milliardenschwere Finanzhilfe praktisch abgeschlossen. Das letzte Wort haben nun die EU-Finanzminister, die noch an diesem Sonntag über das Paket entscheiden wollen.

Das Land ist das erste, das unter den im Mai aufgespannten Rettungsschirm schlüpfen wird. Zuvor hatte allerdings schon Griechenland internationale Hilfen von EU und IWF beansprucht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare