Iran droht mit Abbruch aller Atomgespräche

+
Mahmud Ahmadinedschad droht mit dem Abbruch aller Atomgespräche.

Istanbul - Irans Staatspräsident Mahmud Ahmadinedschad hat für den Fall neuer UN-Sanktionen mit dem Abbruch der Atomgespräche gedroht.

“Ich habe gesagt, dass die USA und ihre Verbündeten im Irrtum sind, wenn sie glauben, dass sie den Knüppel einer Resolution schwingen und dann sich mit uns hinsetzen und reden können. So etwas wird nicht passieren“, warnte Ahmadinedschad am Dienstag in Istanbul. Der 53-Jährige ist derzeit auf einer zweitägigen Sicherheitskonferenz in der Türkei, an der auch Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin und der syrische Machthaber Baschar al-Assad teilnehmen.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hatte nach Angaben aus diplomatischen Kreisen am Montag seine Beratungen zu neuen Sanktionen gegen den Iran abgeschlossen. Vor allem westliche Länder glauben, dass das Land unter dem Deckmantel einer zivilen Energieforschung an einer Atombombe baut. Die Resolution richtet sich mit Kontosperrungen und Handelsverboten vor allem gegen die Revolutionsgarden, die als wichtigste Stütze des Systems gelten. Ahmadinedschad nannte die möglichen Sanktionen in Istanbul einen “großen Fehler“.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare