Henkel: Wowereits Arbeit ist "lausig"

+
Frank Henkel hat die Arbeit von Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit scharf kritisiert

Berlin - Der CDU-Spitzenkandidat für das Amt des Regierenden Bürgermeisters in Berlin, Frank Henkel, hat die Arbeit von Amtsinhaber Klaus Wowereit (SPD) scharf kritisiert. Seine Bilanz sei "lausig".

Wowereit habe zehn Jahre Zeit gehabt, seine Vorstellungen für eine gute Zukunft der Stadt durch- und umzusetzen, sagte Henkel am Mittwoch im ZDF-“Morgenmagazin“. “Ich finde seine Bilanz ist nach zehn Jahren lausig“, sagte der CDU-Politiker. Besonders schlechte stehe es um Sicherheit und Bildung, zudem sei die Zahl der Arbeitslosen sehr hoch.

Berlin wählt am 18. September ein neues Abgeordnetenhaus. Umfragen zufolge liegt die SPD klar vor CDU und Grünen.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare