Helmut Kohl: Medienpreis? Nein Danke!

+
Ex-Bundeskanzer Helmut Kohl lehnt den Deutsch-Französischen Medienpreis des Saarländischen Rundfunks (SR) ab.

Saarbrücken - Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) will den Deutsch-Französischen Medienpreis nicht annehmen. Das teilte der Saarländische Rundfunk (SR) am Dienstag in Saarbrücken mit.

Eine offizielle Begründung für Kohls Ablehnung wurde zunächst nicht bekannt. Es habe kommunikative Probleme gegeben, hieß bei den Organisatoren des Preises, der von mehreren Medien verliehen wird. Kohl (80) sollte am Dienstag kommender Woche im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin für “herausragende Verdienste“ um die deutsch-französischen Beziehungen ausgezeichnet werden.

Das war die Ära Helmut Kohl

Das war die Ära Helmut Kohl

Die Organisatoren erklärten, sie “respektierten“ Kohls Entscheidung. Der Deutsch-Französische Medienpreis werde daher in diesem Jahr nicht vergeben. Der undotierte Medien-Preis wird seit 2008 neben dem Deutsch-Französischen Journalistenpreis verliehen. Ausgezeichnet wurden bisher der französische Karikaturist und Autor Tomi Ungerer und die französische Politikerin Simone Veil.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare