Hamas veröffentlicht  Trickfilm über gefangenen Soldaten

Gaza-Stadt - Mit einem makabren Trickfilm will die radikalislamische Hamas den Druck auf Israel erhöhen, einem Gefangenenaustausch zuzustimmen.

Der am Sonntag im Internet veröffentlichte Film zeigt den Vater des 2006 im Gazastreifen verschleppten israelischen Soldaten Gilad Schalit, der auf die Freilassung seines Sohnes wartet. Gegen Ende des drei Minuten und 20 Sekunden langen Streifens fährt ein Leichenwagen mit einem in eine israelische Flagge gehüllten Sarg vor. Schalits Vater fängt an zu schreien, dann jedoch entpuppt sich die Szene als Alptraum.

Auf dem Bildschirm erscheinen die Worte: “Es besteht noch Hoffnung.“ Die Hamas will Schalit nur im Austausch gegen rund 1.000 palästinensische Gefangene freilassen.

DAPD

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare