Gaddafis bizarrer Auftritt im Fernsehen

Tripolis - Der immer mehr unter Druck geratene libysche Staatschef Muammar el Gaddafi will nach Angaben des Staatsfernsehens am Dienstag eine Rede vor Anhängern in Tripolis halten.

In der Nacht hatte er in einer kurzen Ansprache Spekulationen zurückgewiesen, er sei angesichts der Massenproteste ins Ausland geflüchtet. Es war das erste Mal seit Beginn der Unruhen, dass sich Gaddafi öffentlich zu Wort meldete.

Blutige Proteste in Libyen

Blutige Proteste in Libyen

In einem bizarren Kurzauftritt zeigte sich Staatschef Muammar el Gaddafi im Staatsfernsehen.

In einem bizarren Kurzauftritt im Staatsfernsehen zeigte er sich auf dem Beifahrersitz eines offenbar vor seinem Wohnsitz stehenden Autos mit einem aus der geöffneten Tür gereckten aufgespannten Regenschirm. In dem nicht einmal einminütigen Auftritt trat der 68-Jährige Gerüchten entgegen, wonach er nach Venezuela geflüchtet sein soll. Er habe eigentlich seine Anhänger auf dem Grünen Platz besuchen wollen, dann habe ihn aber der Regen davon abgehalten, sagte Gaddafi weiter.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare