Termine abgesagt

First Lady stürzt auf Flugzeugtreppe - Frau von Bundespräsident Steinmeier in Klinik

Bundespräsident Steinmeier und Frau
+
Bundespräsident Steinmeier mit seiner Frau Elke Büdenbender.

Die Frau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist beim Verlassen eines Flugzeugs gestürzt. Sie musste in einer Klinik behandelt werden.

Berlin - Elke Büdenbender, die Frau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, hat sich bei einem Sturz leicht verletzt. Es sei nichts Ernstes, aber Büdenbender (56) müsse in den kommenden Tagen einige Termine absagen, sagte eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes am Samstag. 

Sie sei am Freitag auf dem Flughafen Münster/Osnabrück beim Verlassen des Flugzeugs auf der Treppe ausgerutscht. Zunächst hatte die „Bild“ von dem Vorfall berichtet. Demnach wurde Büdenbender mit einem Krankenwagen zur Untersuchung in die Unfall-Chirurgie Münster gebracht. Steinmeiers Wagenkolonne sei dem Krankenwagen hinterhergefahren.

Lesen Sie auch:

Wegen Abschiebung von Bin Ladens Ex-Leibwächter Sami A.: Seehofer hat Anzeige am Hals

Am Freitag wurde der frühere Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Jetzt muss er nach Deutschland zurückgeholt werden. Doch das ist offenbar gar nicht so einfach. Gegen Innenminister Seehofer wurde Anzeige erstattet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare