Franzosen müssen mehr bezahlen

Paris - Im Zuge seines Sparhaushaltes hat das französische Parlament am Mittwochabend beschlossen, die Mehrwertsteuer zu erhöhen. Was alles teurer wird und welche Ausnahmen es gibt:

Franzosen müssen künftig für Bücher und Konsum in Restaurants und Cafés, den öffentlichen Transport und die Müllabfuhr eine Mehrwertsteuer von sieben Prozent statt wie bisher von 5,5 Prozent bezahlen. Nur das Kantinenessen in Schulen und Kindergärten blieb verschont.

Die Erhöhung soll dem französischen Staat 1,8 Milliarden Euro jährlich einbringen. Zu Beginn seiner Amtszeit in 2007 hatte Sarkozy die Mehrwertsteuer für Restaurants gesenkt. Frankreich verabschiedet in diesen Tagen den strengsten Sparhaushalt seit 1945.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare