Verstärkte Überwachung

Europa startet mit neuem Grenzsystem Eurosur

+
Ab Montag tritt das neue EU-Grenzüberwachungssystem "Eurosur" in Kraft.  Für die Überwachung sollen auch Drohnen eingesetzt werden.

Brüssel - Am Montag startet die Europäische Union mit ihrem neuen Überwachungssystem namens "Eurosur" an den Außengrenzen.

Das neue europäische Grenzüberwachungssystem Eurosur startet am Montag. Über das Kommunikationssystem teilen die EU-Länder Informationen miteinander und mit der EU-Grenzschutzagentur Frontex. Konkret geht es um verdächtige Bewegungen an den Außengrenzen.

Eurosur soll Absprachen erleichtern und den Behörden helfen, schneller einzugreifen. So will die EU illegale Einwanderung sowie Drogen- und Menschenhandel bekämpfen. Ziel ist es auch, Flüchtlinge in Seenot zu retten. Eurosur startet zunächst in 18 EU-Staaten und Norwegen. Weitere acht EU-Länder - darunter Deutschland - folgen in einem Jahr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare