Dioxin-Skandal: Scharfe Kritik aus Russland

Moskau - Im Dioxin-Skandal hat die russische Agraraufsicht die Informationspolitik deutscher Behörden scharf kritisiert. Das Vertrauen in das Gütesiegel "Made in Germany" sei erschüttert.

Lesen Sie auch:
Dioxin-Krise: Aigner setzt Länder unter Druck

“Wir erhalten nicht einmal auf grundsätzliche Fragen ausreichende Antworten“, beschwerte sich Amtsleiter Sergej Dankwert am Dienstag in Moskau. “Wir sind zutiefst beunruhigt. Wenn die deutschen Schutzmaßnahmen uneffektiv sind, können wir unseren Partnern dort kaum vertrauen“, sagte Dankwert nach Angaben der Agentur Interfax.

Er kündigte an, während der Grünen Woche in Berlin (21. bis 30. Januar) Gespräche mit den deutschen Behörden zu führen. Medien zwischen St. Petersburg und Wladiwostok berichten seit Wochen detailliert über den deutschen Dioxin-Skandal. Er erschüttert bei vielen Russen das tiefe Vertrauen in das bisherige Gütesiegel “Made in Germany“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare