Deutschlandtrend: Rot-Grün bei 50 Prozent

+
Kanzlerin Angela Merkel und die Union schneiden beim neuesten Deutschlandtrend schlechter ab, als die SPD unter dem Fraktionsvorsitzenden  Frank-Walter Steinmeier.

Köln - Düstere Prognose für Bundeskanzlerin Angela Merkel: Nach dem jüngsten ARD-Deutschlandtrend steigt Rot-Grün in der Wählergunst auf satte 50 Prozent.

Jeder dritte Deutsche (36 Prozent) ist nach dem jüngsten ARD-Deutschlandtrend der Meinung, dass die SPD nach der Bundestagswahl 2013 den Kanzler stellt. Nur noch 28 Prozent glauben, dass der nächste Kanzler wieder der Union angehören wird, 7 Prozent rechnen damit, dass erstmals die Grünen zum Zuge kommen. Das ergab eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins.

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Bei der SPD-Kanzlerkandidatur ergibt sich danach ein Kopf-an-Kopf-Rennen unter den führenden Sozialdemokraten. So können sich 33 Prozent der Befragten am ehesten Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier als künftigen Regierungschef vorstellen. Der frühere Bundesfinanzminister Peer Steinbrück liegt mit 31 Prozent aber nur knapp dahinter. SPD-Chef Sigmar Gabriel landet mit 8 Prozent abgeschlagen auf dem dritten Platz.

Rot-Grün käme der Umfrage zufolge auf 50 Prozent, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre. Die CDU/CSU kann sich bei der Sonntagsfrage zwar minimal auf 33 Prozent (plus 1) verbessern. Die FDP rutscht aber auf 4 Prozent (minus 1) und würde damit den Einzug in den Bundestag verpassen. Für die SPD würden sich 27 Prozent entscheiden (plus 1), für die Grünen 23 und für die Linke 8 Prozent (beide unverändert).

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare