Posselt nimmt Sanktion als "Ritterschlag"

CSU-Politiker freut sich über Einreiseverbot

+
Bernd Posselt.

München - Der CSU-Politiker Bernd Posselt hat sich erfreut über sein Einreiseverbot in Russland geäußert.

"Ich empfinde das als Ritterschlag für meine jahrzehntelange Menschenrechtsarbeit, nicht nur in Russland", sagte Posselt dem Münchner Merkur am Rande einer Auslandsreise. Er habe Präsident Putin seit dessen Amtsantritt sehr kritisch begleitet, unter anderem seinen "Angriffskrieg auf die Ukraine", und freue sich, "dass diese Arbeit von der Gegenseite bemerkt wird".

Posselt sagte, er habe schon unter dem kommunistischen Regime in Russland Einreiseverbote erhalte, dieses sei nun Geschichte - "ich hoffe sehr, dass ich eines Tages durch ein demokratisches Russland reisen werde".

mm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare