1. come-on.de
  2. Politik

China und Russland teilen Narrativ: USA sind „Hauptverursacher“ des Ukraine-Kriegs

Erstellt:

Von: Nail Akkoyun

Kommentare

Der chinesische Botschafter in Moskau beschuldigt die USA am Ukraine-Krieg. Zwischen China und Russland deutet sich immer mehr ein echter Schulterschluss an.
Der chinesische Botschafter in Moskau beschuldigt die USA am Ukraine-Krieg. Zwischen China und Russland deutet sich immer mehr ein echter Schulterschluss an. © Malte Mueller/Imago

China springt Russland zur Seite und beschuldigt die USA am Ukraine-Krieg – auch mit Blick auf den Taiwan-Konflikt.

Moskau/Peking – Zhang Hanhui, der chinesische Botschafter in Moskau, hat die Vereinigten Staaten als „Hauptverursacher“ des Ukraine-Krieges bezeichnet. Darüber hinaus warf er der Regierung von Präsident Joe Biden vor, Russland „zerschlagen“ zu wollen. Die in einem Interview mit der russischen Staatsagentur Tass getätigten Aussagen stellen eine neue Eskalation im chinesischen Verhältnis mit den USA dar – China schlägt bereits seit dem Taiwan-Besuch von US-Politikerin Nancy Pelosi einen raueren Ton an.

Zhang schlug in dieselbe Kerbe wie Moskau und behauptete, die USA hätten Russland durch die wiederholte Ost-Erweiterung des Nato-Bündnisses in die Enge getrieben. Weiter versuche Washington, die Ukraine mithilfe der EU an den Westen zu binden.

Behauptungen aus China: USA will Russland „erschöpfen und vernichten“

„Als Initiator und Hauptverursacher der ukrainischen Krise fährt Washington fort, Waffen und militärische Ausrüstung an die Ukraine zu liefern, während es gleichzeitig noch nie dagewesene umfassende Sanktionen gegen Russland verhängt“, sagte der Botschafter aus China. Das „ultimative Ziel“ der Vereinigten Staaten sei es, „Russland mit einem langwierigen Krieg und dem Knüppel der Sanktionen zu erschöpfen und zu vernichten.“

Blicke man gen Osten, würde man hingegen ein hervorragendes Verhältnis zwischen Moskau und Peking beobachten. Die chinesisch-russischen Beziehungen seien dank gegenseitigem Vertrauen, einem hohen Grad an Interaktion sowie gemeinsamen Strategien „in die beste Phase der Geschichte eingetreten“.

Ukraine-Krieg und Taiwan-Konflikt: Russland und China zeigen Schulterschluss

Wie auch Wladimir Putin, der die Ukraine in der Vergangenheit einen Teil von Russland nannte, baut die chinesische Politik angesichts einer drohenden militärischen Auseinandersetzung mit Taiwan ein ähnliches Narrativ auf. Die Volksrepublik China beansprucht die selbst verwaltete Insel schon seit Jahrzehnten für sich – Xi Jinping und dessen Kommunistische Partei bezeichnen Taiwan daher als „abtrünnig“.

Sollten die USA weiter in der Taiwan-Frage intervenieren, erwarte die Vereinigten Staaten „eine noch größere, vernichtendere Niederlage“ als im Ukraine-Konflikt. China befinde sich „auf dem Weg zum wichtigsten Ziel unserer Nation: Der Wiedervereinigung des Mutterlandes“, sagte Botschafter Zhang in dem Tass-Interview. Da ist es wenig überraschend, dass Zhang Hanhui die Gelegenheit nicht ungenutzt ließ, um gegen Nancy Pelosi aufgrund ihres Besuchs auf der Insel zu schießen. „Die Nichteinmischung in innere Angelegenheiten ist das grundlegendste Prinzip zur Erhaltung von Frieden und Stabilität in unserer Welt“, sagte der Politiker.

Russland und China assistieren sich in ihren Behauptungen einander, wie auch der russische Außenminister Sergej Lawrow vor wenigen Tagen bewies: Der Taiwan-Konflikt sei vergleichbar mit der eigenen „ukrainischen Situation“, sagte Lawrow laut einem Bericht von focus.de. Die USA hätten den „Wunsch, allen ihre Gesetzlosigkeit zu beweisen“. (nak)

Auch interessant

Kommentare