CDU, SPD, Grüne, AfD, FDP, Linke

Bundestagswahl: Wahlkampf mit Facebook-Werbung – so viel Geld geben die Parteien aus

Social Media Anzeigen von FDP, Grüne, SPD und CDU
+
Fast 600.000 € haben die im Bundestag vertretenen Parteien zwischen dem 14. und 20. September für Werbung auf Facebook und Instagram ausgegeben.

Eine aktuelle Analyse zeigt, was CDU, SPD, Grüne, AfD, FDP und Linke aufwenden, um potenzielle Wähler auf Facebook und Instagram zu überzeugen – und wen sie ansprechen.

Köln – Der Wahlkampf der Bundestagswahl 2021 geht in die Schlussphase: Um die letzten Wählerinnen und Wähler zu mobilisieren, spielen auch die sozialen Medien eine immer wichtigere Rolle. Fast 600.000 € haben CDU, SPD, Grüne, AfD, FDP und Linke allein zwischen dem 14. und 20. September bei Facebook und Instagram gelassen, so eine Analyse der Agentur Social Marketing Nerds aus Köln*.
24RHEIN* zeigt die wichtigsten Erkenntnisse – und welche Partei auf Facebook und Instagram am meisten ausgegeben hat

Die Motive der Parteien erreichen im Social Media Wahlkampf unterschiedlichste Zielgruppen – die SPD fokussiert stark Nordrhein-Westfalen*, die Grünen setzen überdurchschnittlich auf Frauen, die FDP eher auf Männer. (IDZRW/kem) *24RHEIN ist ein Angbeot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare