Kommmentar

Koalitionssuche nach der Bundestagswahl: Bloß keine
Endlos-Merkel

Die Koalitionsfindung könnte sich nach der Bundestagswahl in die Länge ziehen. Ist Angela Merkel noch 2022 Kanzlerin? Eine rasche Regierungsbildung ist vonnöten. Kommentar.

Hamm - Es gibt bereits Wetten darauf, dass Angela Merkel die Neujahrsansprache 2022 halten wird. Schließlich bleibt die Bundesregierung so lange geschäftsführend im Amt, bis im Bundestag ein neuer Kanzler oder eine neue Kanzlerin gewählt worden ist und sich ein neues Kabinett gebildet hat.

Das kann je nach Wahlergebnis der Bundestagswahl 2021* am Sonntag sehr lange dauern, denn es müssen wohl erstmals auf Bundesebene drei Partner (wenn man CDU und CSU als eins betrachtet) zueinanderfinden. Abwegig oder ausgeschlossen ist Merkels Ansprache Nummer 17 also nicht.

Koalitionssuche nach der Bundestagswahl: Bloß keine Endlos-Merkel - Kommentar

Dabei ist eine rasche Regierungsbildung vonnöten. Die Krisen dieser Welt machen nicht Pause, nur weil Deutschland seine Richtung sucht. Wenig hilfreich für den Findungsprozess einer Koalition sind Jamaika-Absagen wie jüngst von den Grünen in Richtung CDU oder Ampel-Warnungen wie jetzt von der CDU in Richtung FDP. Allerdings sind solche Manöver dem Wahlkampf und dem Kopf-an-Kopf-Rennen von Union und SPD, wie die jüngsten Umfragen belegen, geschuldet.

Sobald es am Sonntagabend reale Prozentpunkte gibt, sind die Umfragen, die derzeit die Gemüter erhitzen, Schnee von gestern. Nicht der Wunsch, sondern die Wirklichkeit wird dann die Koalitions-Gedankenspiele bestimmen. Die Politiker sind dann gefordert. Kein Mensch braucht Kuhhandel, Postengeschacher und Last-Minute-Rückzieher – ein neues Gesicht mit neuen Ideen in der Neujahrsansprache dagegen unbedingt. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare