Liste des Bundeswahlleiters

Alle Parteien zur Bundestagswahl 2021: 47 stehen insgesamt zur Wahl

CDU, SPD, Grüne, FDP - diese Parteien kennt jeder. Doch bei der Bundestagswahl 2021 ist die Auswahl größer. 47 Parteien sind zur Wahl am 26. September zugelassen.

Hamm - Am 26. September 2021 ist Bundestagswahl*. Welche Partei bekommt die meisten Stimmen? Wer wird statt Angela Merkel Kanzlerin oder Kanzler? Etablierte Parteien wie CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP und ihre Spitzenkandidaten Armin Laschet*, Olaf Scholz, Annalena Baerbock beziehungsweise Christian Lindner kennt jeder, der sich nur ansatzweise für Politik interessiert. Doch die Liste der Parteien auf dem Stimmzettel ist viel länger.

WahlBundestagswahl 2021
DatumSonntag, 26. September 2021
OrtDeutschland

Bundestagswahl 2021: 47 Parteien sind zur Wahl zugelassen

Eine Partei, die bei einer Bundestagswahl antreten möchte, muss einen festgelegten Prozess durchlaufen. Am Ende einer Vorprüfung legt der Bundeswahlleiter - seit 2017 ist das Georg Thiel - das Ergebnis dem Bundeswahlausschuss vor. Dieser entscheidet, welche politische Vereinigung für die anstehende Wahl als Partei anzuerkennen ist.

An der Bundestagswahl 2021 nehmen 47 Parteien teil. Dazu gehören solche, die bereits im Bundestag oder in einem Landtag vertreten sind - wie etwa CDU, CSU, SPD, FDP, Linke, Grüne, AfD und Freie Wähler - sowie diverse Klein- oder Kleinstparteien. Sieben Parteien, die eigentlich die Zulassung für die Bundestagswahl haben, werden bei der Abstimmung im September nicht dabei sein. Sie treten weder mit Landeslisten noch mit Wahlkreiskandidaten an.

An der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September 2021 nehmen von den 54 zugelassenen Parteien letztendlich also 47 Parteien teil. Dabei beteiligen sich die folgenden 40 Parteien mit Landeslisten:

  • 1. CDU (Christlich Demokratische Union Deutschlands)
  • 2. SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschlands)
  • 3. AfD (Alternative für Deutschland)
  • 4. FDP (Freie Demokratische Partei)
  • 5. Die Linke
  • 6. Bündnis 90/Die Grünen
  • 7. CSU (Christlich-Soziale Union in Bayern)
  • 8. Freie Wähler
  • 9. Die PARTEI (Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative)
  • 10. Tierschutzpartei
  • 11. NPD (Nationaldemokratische Partei Deutschlands)
  • 12. Piratenpartei Deutschland
  • 13. ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei)
  • 14. V-Partei³ (Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer)
  • 15. DiB (Demokratie in Bewegung)
  • 16. BP (Bayernpartei)
  • 17. Tierschutzallianz (Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz)
  • 18. MLPD (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands)
  • 19. Gesundheitsforschung (Partei für Gesundheitsforschung)
  • 20. Menschliche Welt (Menschliche Welt für das Wohl und Glücklichsein aller)
  • 21. DKP (Deutsche Kommunistische Partei)
  • 22. Die Grauen (Die Grauen – Für alle Generationen)
  • 23. BüSo (Bürgerrechtsbewegung Solidarität)
  • 24. Die Humanisten (Partei der Humanisten)
  • 25. Gartenpartei
  • 26. du. (Die Urbane. Eine HipHop Partei)
  • 27. SGP (Sozialistische Gleichheitspartei, Vierte Internationale)
  • 28. dieBasis (Basisdemokratische Partei Deutschland)
  • 29. Bündnis C (Bündnis C - Christen für Deutschland)
  • 30. Bürgerbewegung (Bürgerbewegung für Fortschritt und Wandel)
  • 31. III. Weg (Der dritte Weg)
  • 32. Bündnis21 (diePinken/Bündnis21)
  • 33. Liebe (Europäische Partei Liebe)
  • 34. LKR (Liberal-Konservative Reformer)
  • 35. PdF (Partei des Fortschritts)
  • 36. LfK (Partei für Kinder, Jugendliche und Familien)
  • 37. SSW (Südschleswigscher Wählerverband)
  • 38. Team Todenhöfer (Die Gerechtigkeitspartei)
  • 39. Unabhängige (Unabhängige für bürgernahe Demokratie)
  • 40. Volt (Volt Deutschland)

Bundestagswahl 2021: Nur 16 Parteien treten in allen Bundesländern an

Nicht alle der oben genannten Parteien sind bei der Bundestagswahl 2021 in jedem Bundesland wählbar. Die CSU etwa tritt nur in Bayern an und der Südschleswigsche Wählerverband nur in Schleswig-Holstein. Nur diese 16 Parteien sind laut Bundeswahlleiter Georg Thiel in allen 16 Ländern mit Landeslisten vertreten: SPD, AfD, FDP, Die Linke, Freie Wähler, Die PARTEI, Tierschutzpartei, NPD, ÖDP, MLPD und Volt.

Die CDU tritt wie üblich auch bei der Bundestagswahl 2021 in allen Ländern außer Bayern an. Die Grünen treten überall außer im Saarland an. Dort bleibt die Landesliste nach einem parteiinternen Streit geschlossen. Das entschied der Bundeswahlausschuss.

Neben Mitgliedern der oben genannten Parteien treten Mitglieder folgender sieben zugelassener Parteien als Wahlkreiskandidatinnen und -kandidaten an:

  • 41. Volksabstimmung (Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung)
  • 42. B* (bergpartei, die überpartei)
  • 43. sonstige (Die Sonstigen)
  • 44. Familie (Familien-Partei Deutschlands)
  • 45. Graue Panther
  • 46. Klimaliste Baden-Württemberg
  • 47. THP (Thüringer Heimatpartei)

*wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Kahnert/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare