Wahl 2021

Bundestagswahl 2021: Kramp-Karrenbauer kassiert Niederlage

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Bundesministerin der Verteidigung, hat kein Direktmandat geholt.
+
Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Bundesministerin der Verteidigung, hat kein Direktmandat geholt.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat bei der Bundestagswahl 2021 im Saarland kein Direktmandat geholt.

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU*) hat bei der Bundestagswahl 2021 ihr Direktmandat im Saarland verpasst. Im Wahlkreis Saarbrücken verlor sie mit 25,1 Prozent der Stimmen gegen Josephine Ortleb (SPD), die auf 36,9 Prozent kam, wie die Landeswahlleitung am Sonntagabend mitteilte.

Ergebnisse der Bundestagswahl 2021: Kramp-Karrenbauer wird über Landesliste einziehen

Kramp-Karrenbauer hatte das Direktmandat im Wahlkreis Saarbrücken für die CDU zurückerobern wollen, nachdem dieses 2017 an die SPD gegangen war. Kramp-Karrenbauer kann noch über die Landesliste in den Bundestag einziehen. Sie steht auf Platz eins. „AKK“, wie sie nicht nur im Saarland genannt wird, hat derzeit noch kein Mandat im Bundestag.

Kramp-Karrenbauer war von 2011 bis 2018 Ministerpräsidentin im Saarland. Im Februar 2018 wurde sie zur Generalsekretärin der Bundes-CDU und im Dezember 2018 zur Parteivorsitzenden gewählt. 2021 übernahm Armin Laschet den Vorsitz. (dpa) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare