Bundesregierung für zweite Ban-Amtszeit

Washington - Die Bundesregierung unterstützt die Kandidatur von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon für eine zweite Amtszeit an der Spitze der Vereinten Nationen. Außenminister Westerwelle lobte Ban für dessen Fairness.

Das erklärte Außenminister Guido Westerwelle am Montag (Ortszeit) in Washington. Ban habe “seine bisherige Amtszeit sehr überzeugend wahrgenommen“, sagte der FDP-Politiker. “Er steht für Ausgleich, für Fairness auch zwischen den Ländern, und er steht für friedliche Konfliktlösungen.“ Das sei auch die Politik, die Deutschland in den Vereinten Nationen unterstütze, sagte Westerwelle. Ban sei ein Generalsekretär, der die Vereinten Nationen stärke, indem er auf eine friedliche Konfliktlösung, auf Ausgleich, auf Fairness setze. Die Frage der Reform der Vereinten Nationen, die auch Deutschland einfordert, werde nicht im Sicherheitsrat, sondern in der Vollversammlung betrieben, betonte Westerwelle.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare