Bundesparteitag: Pauli-Partei ändert Satzung

Gabriele Pauli
+
Gabriele Pauli

Fürth - Nur fünf Wochen nach den Turbulenzen in Celle veranstaltet die Freie Union der ehemaligen CSU-Rebellin Gabriele Pauli am Sonntag erneut einen Bundesparteitag.

Auf dem Treffen in Paulis Heimatstadt Fürth solle die Satzung angepasst werden, hieß es laut einer Mitteilung der Partei vom

Lesen Sie dazu auch:

Pauli-Partei zieht vors Verfassungsgericht

Pauli-Partei will Pauli rauswerfen

Donnerstag. Auf dem Parteitag in Celle Ende Juli hatte die ehemalige Landrätin ihre beiden bisherigen Stellvertreter Sabrina Olsson und Michael Meier des Saales verwiesen. Die 52-Jährige wurde mit 93 Prozent als Bundesvorsitzende wiedergewählt. Neue Stellvertreter wurden Heike Seise aus Thüringen, Peter Frühwald aus Sachsen und Josef Brunner aus Bayern.

Gabriele Paulis Stationen nach dem Stoiber-Sturz

fotostrecke

Die Freie Union war wegen eines Formfehlers nicht zur Bundestagswahl zugelassen worden. Erst am Dienstag hatte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe einen Eilantrag gegen die Entscheidung des Bundeswahlausschusses als unzulässig abgewiesen. Pauli will sich dazu erst auf dem Parteitag am Sonntag äußern. In der Mitteilung vom Donnerstag sprach sie von einer Blockade der etablierten Parteien. Zudem beklagte sie den Einfluss der Politik auf die Rechtsprechung.

Auf der Tagesordnung stehen auch die Nachwahl eines Kassierers und verschiedener Mitglieder des Bundesschiedsgerichtes sowie verschiedene Thesenpapiere und Anträge.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare